Von langen Nächten


Schlaflos
Ein Foto, aufgenommen mitten in der Nacht
 
Es gibt Dinge, die sind im Leben eines Menschen unentbehrlich. Schlaf gehört dazu. Ein paar Stunden Ruhen, Augen zu und süße Träume. Soweit die Theorie. Die Praxis sieht bei mir zur Zeit anders aus.

Das mit dem sich Hinlegen klappt eigentlich ganz gut. Viel zu gut, sollte man eigentlich sagen. Ich lege mich gegen 22 Uhr mit einem Buch hin, bereite mich aber noch nicht aufs Schlafen vor. Und doch – zwei Stunden später wache ich plötzlich auf, manchmal mit Resten von Schminke im Gesicht oder mit noch nicht geputzten Zähnen.

Ab da ist gar nichts mehr erholsam. Alle ein bis zwei Stunden schrecke ich auf. 4:45 Uhr zeigt mein Handy an, als ich diesen Text schreibe. 3:45 mein noch nicht umgestellter Radiowecker. Ich schlage mir die Nacht um die Ohren und morgen werde ich wieder den ganzen Tag über schläfrig sein.

Das mit den müden Tagen nach den schlaflosen Nächten ist auch so ein Thema. Sitze ich in der Uni, kann ich häufig kaum die Augen offenhalten. An freien Tagen ist’s auch nicht besser. Da schlafe ich dann meist nachmittags auf der Couch. Mit der Folge, dass ich dann abends nicht mehr müde bin. Und das Schlafen in der Nacht wieder zur Qual wird…

Ich weiß nicht, ob es irgendwelche cleveren Tricks zum Schlafen gibt. Einschlafhilfen ja, die gibt es zuhauf. Angefangen von Schäfchenzählen bis hin zu Empfehlungen, was man vor dem Schlafengehen essen soll. Kein Thema, Einschlafen ist nicht das Problem. Das lautet Durchschlafen.

Und jetzt lege ich mich wieder hin und versuche, noch ein bis zwei Stunden Schlaf zu bekommen. Gute Nacht.
Wirklich funktioniert hat das mit dem Schlafen nicht.
Immerhin habe ich etwas Morgenrot gesehen.
 

Kommentare

  1. Schlaflos... normalerweise klappt bei mir das Einschlafen auch ziemlich gut, das Durchschlafen ist tatsächlich selten ein Problem. Aber ich kenne sie auch, dieses schlaflosen Nächte. Das sind die Nächte, in denen mein Leben plötzlich wieder Ordnung bekommt, ich die Welt rette und sich alle Probleme auflösen, außer das Schlafproblem. Naja, und am nächsten Tag herrscht wieder Chaos, da einfach der Schlaf fehlt. Total paradox und komplett banane...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Fernweh

Therapietagebuch

Ein Spaßverderber-Post