Gedankensplitter


Wenn Menschen nicht "miteinander können"

Es gibt Menschen, die sind mir grundsätzlich nicht unsympathisch. Ich habe nichts gegen sie. Sie haben mir nichts getan und ich ihnen auch nicht.

Und trotzdem – irgendwie "funkt" es nicht. Keine gemeinsame Basis. Vollkommen unterschiedliche Vorstellungen vom Leben. Völlig andere Interessen. Andere Wellenlänge, wie man so schön sagt.

Früher habe ich mir über so etwas den Kopf zerbrochen. Ich dachte, das kann doch nicht sein. Er/sie ist doch ein netter Mensch. Da muss doch ein vernünftiges Gespräch möglich sein.

War es aber nicht. Zumindest nicht immer. Ich sage A und der Andere sagt B. Ich finde es okay, dass er bzw. sie B sagt und mein Gesprächspartner findet es okay, dass ich A sage. Nur kommen wir nicht auf den sprichwörtlichen grünen Zweig. Wir sind einfach verschieden und das ist gut so.

Mittlerweile habe ich gelernt, dass es das Beste ist, Andere einfach leben zu lassen und selbst mein Ding zu machen. Es gibt nämlich auch noch diejenigen, mit denen die gemeinsame Basis vorhanden ist. Die ähnlich ticken wie ich. Mit denen es einfach "passt".

Warum ich das schreibe? Weil ich durch mein aktuelles Projekt mehr Gespräche mit meinen Mitmenschen führe und mir dabei auch schon ein paar von der oben beschriebenen Sorte untergekommen sind. Ich fand mein Leben stressig. Sie fand ihr Leben (etwa gleicher Workload) überhaupt nicht stressig. Sie freute sich auf das Seminar, ich empfand es als unnötig. Vielleicht, sicherlich sogar, hat sie ein gesünderes Verhältnis zum eigenen Leben. Das gönne ich ihr. Aber meinen Blick auf das Ganze kann ich leider auch nicht ändern.

FÜR

…mehr Verständnis für die Sichtweise von Anderen auf ihr Leben/eine Situation
…mehr Unterstützung für all diejenigen, die zugeben, ihr Leben als Herausforderung zu empfinden
…mehr direkte Ansprachen (so etwas mag ich gar nicht!)
…mehr Persönlichkeit

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Fernweh

Ein Spaßverderber-Post

Therapietagebuch